Der digitale Wandel ist nicht aufzuhalten. Längst hat er auch mittelständische Unternehmen verschiedenster Branchen im Handel-, Industrie- und Dienstleistungssektor, erreicht und stellt diese vor neue, noch unbekannte Herausforderungen und Möglichkeiten. Dank Digitalisierung und der zunehmenden Vernetzung von Menschen und Maschinen können Unternehmen völlig neue Geschäftsideen und -modelle entwickeln.

Digitalstrategie ist Voraussetzung für den digitalen Wandel

Noch gibt es jedoch keine einheitlichen Standards, an welchen sich kleinere und mittelständische Unternehmen orientieren können, um ihren Betrieb digital umzurüsten. Mit dem digitalen Wandel müssen teilweise bewährte alte Systeme und Modelle verändert oder beendet werden, damit neue Standards und Qualitätskriterien definiert werden können. Neben einem auf Daten ausgelegten, digitalen Mindset brauchen mittelständische Unternehmen auch eine funktionierende Digitalstrategie, um einen einheitlichen Bezugsrahmen für sämtliche Geschäftsbereiche zu definieren.

Grundpfeiler für eine solche Strategie ist ein vorrausschauendes Informationssystem im Unternehmen, um Daten effektiv nutzen zu können.

Dank Informationssystem Datenmengen effektiv verarbeiten

Kundendaten, Daten aus betrieblichen Prozessen, Systemen und Abläufen, interne und externe Informationen: Die Menge an Daten und Informationen steigt täglich und unaufhaltsam. Um in dieser „Informationsflut“ den Überblick über das Wesentliche nicht zu verlieren bedarf es einem System, dass aus den bloßen Informationen „exzellente Informationen“ gewinnen kann. Dabei geht es darum, Daten nicht nur zu verwalten und aufzubereiten, sondern sie auch zielorientiert zu verarbeiten.

Mehrwert durch Datenqualität

Schlechte Daten sind schlecht für das Geschäft – und können im schlimmsten Fall den Verlust von Kunden, Zeit und Umsätzen zur Folge haben. Eine auf das jeweilige Unternehmen abgestimmte Business Intelligence Strategie inklusiver Data Governance hilft, die Qualität der Daten (Richtigkeit, Aktualität, Verfügbarkeit) konstant hoch zu halten und sie verschiedenen Anwendern mit unterschiedlichen Ansprüchen zur richtigen Zeit zur Verfügung zu stellen, um so einen Mehrwert für das gesamte Unternehmen zu generieren. So können Erfolgsfaktoren erkannt und Risiken verringert werden.

ANIGMA unterstützt Sie auf dem Weg zur Digitalisierung

An der Schnittstelle zwischen Management, Fachbereich und IT hilft ANIGMA mit der Erfahrung aus vielen Projekten, dem Blick fürs Ganze und dem technischen Wissen des Experten für exzellente Informationen.

ANIGMA unterstützt bei der Entwicklung von Informationskonzepten, der Realisierung von BI-Projekten und dem Betrieb/Outsourcing von BI-Lösungen als:

  • Effiziente Problemlöser für Fragen um Berichtswesen, Planung und Analytics
  • innovativer Querdenker für Informa­tions­­prozesse in Reporting und Planung
  • Dienstleister für BI-Outsourcing in allen Aufgaben eines Projektes
  • Generalunternehmer für Konzeption, Architektur, Realisierung und Betrieb von BI Systemen und Anwendungen.

Sie wollen erfahren, wie Business Intelligence auch Sie unterstützt? Rufen Sie uns unter unserer BI Service-Hotline 0911 8009293-0 an oder schreiben Sie uns an info@anigma.de.